22. Februar 2021

Gehören Sie zu den zahlreichen Arbeitnehmern, die aufgrund des Coronavirus ihr Büro in die eigenen vier Wände verlegt haben? Ein Zustand, der sich einerseits positiv auf die Inzidenzkurve auswirkt, ist anderseits ein echter Killer für Ihren Bewegungsapparat.

Denn Fakt ist leider: Wer im Homeoffice arbeitet, bewegt sich automatisch weniger. Die Fahrt zur Arbeit fällt weg, die Kollegen erreicht man nur noch per Telefon und der Weg zwischen den Abteilungen wird nun per Mail und nicht mehr zu Fuß überbrückt. So machen sich nach wenigen Wochen die ersten Zeichen des Bewegungsmangels bemerkbar. Besonders häufig sind Beschwerden im Rücken- sowie Nackenbereich.

Mit den folgenden Tipps bleiben Sie auch im Homeoffice fit.

1. Bewegungseinheiten für Motivation und entspannte Muskeln
Bauen Sie in Ihren Arbeitsalltag feste Bewegungseinheiten ein. Dabei gilt: Lieber viele kurze als wenige lange Einheiten. Pro Stunde reichen beispielsweise sowohl fünf Kniebeugen als auch fünf Liegestütze. Der Kreislauf wird angekurbelt und das Gehirn so besser mit Sauerstoff versorgt. Da arbeitet es sich direkt leichter.

2. Tisch, Stuhl und Bildschirm sollten richtig eingestellt sein
Auch wenn wir Bewegungseinheiten in unseren Arbeitsalltag einbauen, verbringen wir die meiste Zeit doch am Schreibtisch. Um Ihren Körper optimal zu unterstützen, sollte Ihr Bürostuhl so eingestellt sein, dass Ober- und Unterschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden. Ihr Schreibtisch selbst sollte so hoch sein, dass Ober- und Unterarm ebenfalls einen 90-Grad-Winkel bilden, wenn die Arme zum Arbeiten auf der Tischplatte liegen.

3. Bewahren Sie Haltung!
Viele Arbeitnehmer neigen am Schreibtisch zu einer „eingefallenen“ Sitzhaltung. Die Schultern kippen nach vorne und es bildet sich ein sogenannter „Rundrücken“. Diese vermeintlich entspannende Haltung belastet die Bänder und Sehnen des Körpers. Darunter leiden dann Rücken- und Nackenmuskulatur. Um dieser Fehlhaltung vorzubeugen, empfiehlt es sich, mit dem Stuhl möglichst nah an den Schreibtisch zu rücken und den Bildschirm auf Gesichtshöhe aufzubauen. Das hebt die Schultern und stabilisiert den unteren Rücken.

Sie leiden trotz Übungen und ergonomischer Sitzhaltung an Rücken- und Nackenschmerzen? Die Praxis für Physiotherapie von Karsten Jentges hilft Ihnen mit einem breiten Behandlungsspektrum weiter. Rufen Sie unter der Telefonnummer 02151 60 24 78 an und haben Sie wieder Freude an Bewegung.

Bilderquelle: ©fizkes – stock.adobe.com