Blog

Manuelle Lymphdrainage – den Ballast loswerden

Veröffentlicht am: 15. Oktober 2018

Schwere, angeschwollene Arme und Beine: Störungen des Lymphflusses können betroffene enorm belasten. Manuelle Lymphdrainage soll Abhilfe schaffen. Doch in welchen Fällen und wie funktioniert sie?

Nach einer Operation, aufgrund von Krankheiten oder genetisch bedingt: Ein gestörter Lymphfluss kann viele Ursachen haben. Bei einem Lymphstau handelt es sich um eine Störung des Abtransportes von Lymphflüssigkeit in den Gefäßen. Hierdurch kann sie sich im umliegenden Gewebe ansammeln und die teils schmerzhaften Schwellungen verursachen. Ein Hautschnitt während einer Operation kann Lymphbahnen durchtrennen und so den Abtransport verhindern. Eine erhöhte Fetteinlagerung oder Venenschwächen begünstigen Lymphstau ebenfalls.

Wann hilft die Lymphdrainage?

Die manuelle Lymphdrainage kann bei vielen Erkrankungen Abhilfe schaffen. So kann sie durch ihre entwässernde, entgiftende und beruhigende Wirkung Migräne lindern, Blutergüsse sowie Zerrungen mindern und rheumatische Erkrankungen hemmen. Genauso kann eine Lymphdrainage Symptome in einigen Fällen aber auch verschlechtern. Aus diesem Grund sollte sie nicht bei akuten Entzündungen, Herzschwächen und Gerinnungsstörungen angewandt werden.

Wie läuft eine manuelle Lymphdrainage ab?

Bei der manuellen Lymphdrainage werden die Gefäße zum Abtransport angeregt. Hierfür werden sie durch unterschiedliche Griffe und kreisförmige Bewegungen stimuliert. So wird ebenfalls die Durchblutung angeregt. Sämtliche Handgriffe werden anders als bei der Massage sehr sanft durchgeführt. Der Grund: Der Therapeut muss nur das Unterhautgewebe erreichen, nicht aber die Muskulatur.

Zum Ende der Therapie werden betroffene Körperregionen mit Kompressen umwickelt. Hierdurch wird eine erneute Bildung der Ödeme verhindert.

Was können Sie selbst für einen verbesserten Lymphfluss tun?

Der Lymphfluss wird zum Beispiel durch regelmäßige Bewegung unterstützt. Zusätzlich kann eine Gewichtsreduktion die Ansammlung der Flüssigkeit im Gewebe vermindern. Auch eine gesunde und salzarme Ernährung sowie lockere Kleidung an der betroffenen Körperstelle können die Einlagerungen hemmen.

Sie haben Fragen zur manuellen Lymphdrainage? Unsere Praxis für Physiotherapie in Krefeld berät Sie gern. Gemeinsam finden wir die beste Behandlung für Ihre Bedürfnisse.

Bildquelle: ©Kzenon – Fotolia.com

Zurück zur Blog-Übersicht