6. Mai 2021

Ziel der Therapie ist es, die Sauerstoffsättigung des Gewebes anzuheben. Durch einfaches Ein- und Ausatmen ist dies durch die natürliche Sättigungsgrenze des Blutfarbstoffes nicht möglich. Erfolgt die Inhalation mit ionisiertem Sauerstoff, ist es möglich diese Grenze zu umgehen. Profitieren auch Sie von der bewährten Therapie.

Sauerstoff nimmt eine zentrale Bedeutung für die Energiegewinnung von Körperzellen ein – das ist bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Therapeutisch nutzbar wurde diese Erkenntnis erst Anfang des 20. Jahrhundert. Als treibender Motor kurbelte der zweite Weltkrieg die wissenschaftliche Forschung in den Bereichen Sauerstoff, Durchblutung und Zellregenration an.

Therapeutisches Prinzip der Sauerstoffinhalationstherapie

Durch den ionisierten Sauerstoff ist es möglich, den lebenswichtigen Stoff direkt in die Zellen zu transportieren. Dadurch kann dem akuten sowie chronischen Sauerstoffmangel entgegengewirkt werden. Diese könnte unbehandelt zur unverhältnismäßigen Schwellung der Zelle und schlussendlich bis zum Tod der Zelle führen. Eine daraus folgende Organschädigung hängt unter anderem von der Empfindlichkeit des Organs ab. Das Gehirn zählt dabei zu den empfindsamsten Organen des Köpers.

Gründe für den Sauerstoffmangel

Mögliche Auslöser eines Sauerstoffmangels sind krankhafte Veränderungen entlang des langes Transportweges zwischen Lunge und Zelle. Dort können Veränderungen im Lungengewebe und an den Gefäßwänden die Sauerstoffaufnahme hemmen oder verhindern. Eine gestörte Ankopplung des Sauerstoffes an den Blutfarbstoff oder die Abgabe des Sauerstoffs an das Gewebe können ebenfalls für den Sauerstoffmangel verantwortlich sein.

Gerade bei akuten Durchblutungsstörungen wie etwa bei einem Hörsturz oder Gleichgewichtsstörungen kommt die Therapie zur erfolgreich zur Anwendung. Weitere Anwendungsgebiete sind unter anderem:

  • Akute und chronische Gleichgewichtsstörungen
  • Allgemeine Durchblutungsstörungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Migräne
  • Akuter Geruchsverlust

Die Praxis für Physiotherapie von Karsten Jentges hilft Ihnen gerne mit einem breiten Behandlungsspektrum weiter. Rufen Sie unter der Telefonnummer 02151 60 24 78 an und lassen Sie Ihre Zellen wieder aufatmen.

Bilderquelle: ©Imago Photo – stock.adobe.com